Geschichte des Eishockey - Clubs (EHC) Ulm / Neu-Ulm

Die Geschichte des EHC geht auf das Damen-Eishockey in der Region Ulm / Neu-Ulm zurück, welches hier bereits seit 1991 gespielt wird. Am 01.03.1997 wurde der Eishockey - Club (EHC) Ulm  / Neu-Ulm als reiner Damen-Eishockey-Verein (Teamname Powerflames) gegründet und ist damit der zweitälteste Eishockey-Verein seiner Region und bis heute der einzige mit einem Damenteam. Bis 2005 spielten die Powerflames in der bayerischen Damen-Landesliga.

Am 11. November 2010 hat sich die Ulmer Herren-Hobbymannschaft Kellergeister dem EHC angeschlossen.

 

Die Kellergeister waren damals dabei, sich neu zu organisieren. Die Idee, einen neuen Verein zu gründen wurde allerdings mehrheitlich verworfen und die Entscheidung fiel, sich einem etablierten Ulmer Verein anschließen. Die bereits geknüpften Kontakte zum EHC Ulm / Neu-Ulm wurden ausgebaut und so fanden im Sommer 2010 Gespräche statt, in denen vereinbart wurde, dass die Spieler der Kellergeister als Einzelmitglieder dem EHC beitreten können. Bei der ersten gemeinsamen Hauptversammlung im Oktober 2010 wurde ein neuer Vorstand gewählt, an dem auch die Kellergeister beteiligt wurden.

 

Das Hauptanliegen des EHC ist die Förderung des Damen-Eishockeys in der Region Ulm  / Neu-Ulm. Das oberste Ziel ist es, das Damenteam zurück in die Landesliga zu führen.

Beiträge und Presseberichte:

Logo der Eishockey-Hobby-Mannschaft Kellergeister, Ulm

Historische Vereins-Logen